AzCopy ist ein Windows Befehlszeilenprogramm um Daten zwischen Microsoft Azure Storage und dem lokalen Rechner zu kopieren.

  • Kopieren von Daten zu und von Microsoft Azure Blob, File und Table Storage.
  • einfache Befehle
  • optimale Leistung
  • Daten von einem Objekt zu einem anderen innerhalb eines Speicherkontos oder von einem Speicherkonto zu einem anderen kopieren

Benutzeranlage in Microsoft Azure Active Directory mittels Powershell

In letzter Zeit wurde ich gefragt bezüglich Useranlage in Azure AD bei einem Hybrid-Szenario.
Genauer gesagt handelte es sich bei der Frage um das Szenario, daß aus einem Fremdsystem eine CSV-Datei mit Benutzerdaten generiert wird und dementsprechend die Benutzerkonten im Azure AD angelegt werden sollen.

Im nachfolgenden Schnellstart werde ich auf folgende Themen eingehen:

  • Voraussetzungen schaffen um PowerShell für Azure AD zu verwenden
  • Verbinden und Anmelden
  • Benutzer anlegen
  • Benutzer anlegen aus CSV-Datei

 

Wir machen Ihr Unternehmen Cloud-Ready!

An der Cloud kommt bald kein Unternehmen mehr vorbei.
Aber wie werden Unternehmen Cloud-Ready?
Wie werden die interne IT-Infrastruktur und IT-Prozesse fit für die Cloud?

Diese, und viele andere Fragen sind zu beantworten.
Die ersten Antworten finden sie hier und heute.

In letzter Zeit wurde ich öfter gefragt: "Wie sieht das jetzt aus mit der Registrierkassenpflicht? Weisst du da genaueres?"

Dazu habe ich schon einige Blogs geschrieben.
In diesem Fall hier habe ich mich allerdings entschlossen nur einige Eckpunkte zwecks Übersicht anzugeben und weiters meine zusammengesammelten Informationen von BMF, WKO, ASIT, und anderen Quellen in Form einer ZIP-Datei zur Verfügung zu stellen.

Die ZIP-Datei befindet sich unter dem gesamten Text, und beinhaltet u.a.

  • Kassenrichtlinie
  • Barumsatzverordnung
  • Registrierkassenpflicht FAQ
  • Übersicht rechtlicher und technischer Grundlagen
  • div. Infos zur Registrierkassensicherheitsverordnung

 

Grundsätzliche Infos:

 

2 x wichtiges Datum

  • ab 1.1.2016 "Registrierkasse vorgeschrieben"
    ab einem Jahresumsatz über 15.000,- € und Barumsätzen über 7.500,- €.
  • ab 1.1.2017 Registrierkasse gemäß RKS-V (=Registrierkassen-Sicherheitsverordnung) vorgeschrieben
    Die Registrierkassen-Sicherheitsverordnung ist mit Stand Heute (=2.11.2015) noch in Entwurf.
    Es gibt deswegen noch keine endgültige Fassung

BYOD (Bring-Your-Own-Device) ist ein Trend der schon seit einigen Jahren anhält und mittlerweile von sehr vielen Unternehmen aufgegriffen wird
Allerdings gilt es dabei einiges zu beachten.

Also, wie lässt sich dem Bedürfnis der Belegschaft nach der Verwendung persönlicher Geräte Rechnung tragen und gleichzeitig die Produktivität und der Schutz von Unternehmensdaten in einer sicheren Umgebung gewährleisten?

Chancen und Risiken von BYOD:

  • Komplexität der Infrastruktur und dadurch erhöhter Betriebsaufwand
  • Unternehmensdaten auf nicht- oder nur teilweise kontrollierbaren Endgeräten
  • Ersparnisse bei der Beschaffung von Endgeräten
  • evtl. Produktivitätszuwachs durch erhöhte Erreichbarkeit und Vernetzung der Mitarbeiter

Hier einige konkrete Überlegungen zur Umsetzung von BYOD:

  • Ein Überblick über die verwendeten Geräte.
  • Erstellen von klaren Richtlinien
  • Konfigurieren von Geräten per Fernzugriff und Remotemanagement
  • Selfservice - Benutzern eine selbständige Verwaltung ermöglichen
  • Trennen von Unternehmensdaten & privaten Daten
  • Einfache Anmeldung
  • Verwalten der Datennutzung
  • Die Kosten im Auge behalten

 

Ein Überblick über die verwendeten Geräte.

Um einen Eindruck bezüglich der Komplexität zu bekommen ist es ratsam eine Liste zu erstellen, die auch folgende Punkte enthält: